Radfahren in Linz wird immer attraktiver und nimmt jedes Jahr weiter zu. So wurde im letzten Jahr an den Zählstellen vor  dem AEC und dem Neuen Rathaus knapp 645.000 Radfahrer gemessen. Die Nibelungenbrücke über die Donau ist der Hotspot im Linzer Radverkehr, da diese den Hauptplatz mit Urfahr verbindet und somit eine der wichtigsten Radverbindungen in der Landeshauptstadt von Oberösterreich darstellt.

Um unnötige Wege zu sparen und zugleich ein dichteres Netz an Radwegen in Linz zu knüpfen, wurde in zahlreichen Straßen das Radfahren gegen die Einbahn erlaubt. Zudem wurden viele Busspuren im Linzer Stadtgebiet für Radfahrer geöffnet und vorgezogene Radstreifen für mehr Sicherheit im Kreuzungsbereich eingeführt. Dabei sind die Haltelinien für Autos um drei bis fünf Meter nach hinten gerückt. So können Radfahrer nach vorne und als erste in die Kreuzung fahren und müssen nicht mehr die Abgase der PKW einatmen.

Aktion Radwende Linz 2018: Mit der Radwende-App können Radfahrer in Linz ihre geradelten Kilometer einfach erfassen. Die so aufgezeichneten Strecken aller Teilnehmenden werden in einer Heatmap dargestellt und soll der Linzer Verkehrsplanung als Basis für eine zukunftsfähige Rad-Infrastruktur dienen und Aufschluss über Hauptradrouten geben.

Damit Radfahren auch im Winter in Linz sicher möglich ist, wurden Hauptradwege definiert, die vorrangig geräumt werden. Dieses Winterbasisradwegenetz ist als PDF- Plan verfügbar, damit alle mit dem Rad Einpendelnden ihre Routen bei Schneefall entsprechend anpassen können.

Angebote zum Radfahren in Linz

  • In Linz werden Radservice-Stationen zur kostenlosen Benützung angeboten. Hier finden Radfahrer das nötige Kleinwerkzeug um kleineren Reparaturen am Rad selbst zu machen. Besonders wichtig sind hier die Luftpumpen. Zudem verfügen zwei Stationen über einen elektrischen Kompressor zum Einpumpen der Luft. Aktuell sind diese Rad-Servicestationen in Linz an folgenden Standorten zu finden: 1. Urfahraner Jahrmarktgelände (mit Kompressor) an der Hausmauer am Marktamtsgebäude – Rund um die Uhr zugänglich. 2. Im Foyer des Alten Rathauses (mit Kompressor) – Während der Öffnungszeiten der Tourist Information am Hauptplatz benützbar. 3. Am Vorplatz des Nordico Museums und 4. Bei der Johannes Kepler Universität.
  • Fahrradanhänger-Verleih in Linz – Gratis Einkaufsräder, Fahrrad- und Kinderanhänger: Gegen Vorlage eines Lichtbildausweises sowie der persönlichen Unterschrift auf einem Leihvertrag können im im Neuen Rathaus (1. Untergeschoß, Zimmer 023)  insgesamt 12 Transporthilfen eine Woche lang ausgeborgt werden. Angefangen von Einkaufsrädern, die einen großen Einkaufswagen gleich mit dabei haben, über Fahrradanhänger, in denen eine Getränkekiste oder Waren bis zu 50 Kilogramm leicht Platz finden, bis zu Kinderanhänger, in denen zwei Kinder bis zu sechs Jahren mitgenommen werden können.

Links

maps.google.at

ooe.radlobby.at/karte/